Heinrich & Ludger Krane Ausstellung mit großem Erfolg eröffnet

Über 100 Gäste, Interessierte, Leihgeber, Heimatfreunde und Freunde des Künstlers Ludger Krane waren zur Vernissage zur Ausstellung des Heimatvereins in Kooperation mit der Galerie Hoffmann zum Thema „Heinrich & Ludger Krane – 2 Generationen, 2 Maler, 2 Perspektiven“ am Sonntag, den 19.06.2011 im Wiedenbrücker Schule Museum erschienen.

Über 60 Objekte, Malerei von Heinrich und Ludger Krane sind noch bis zum 17.07.2011 im Wiedenbrücker Schule Museum zu sehen. Das spannende daran ist, dass es „gewohnte“ realistische Kunst von Heinrich Krane (1886-1963) ist und moderne seines Enkels Ludger (Jg. 1961), die in Amerika entstanden ist umfaßt.

Der Vorsitzende des Heimatvereins Manfred Schumacher freute sich über die vielen Gäste und bedankte sich bei den helfenden Händen, die zum Gelingen der Ausstellung begetragen haben. Der stellv. Bürgermeister Norbert Flaskamp begrüßte den Künstler und die Gäste und teilte mit, dass auch er einen „alten Krane“ in seinem Bestand hat. Kunsthistorikerin und Galeristin Christiane Hoffmann erläuterte die beiden Kunstansätze, ihre Verankerung in der Kunstgeschichte und die Themen beider Maler, die über eine Generation getrennt arbeiten und so gut 100 Jahre Kunst abbilden.

Bild: Bürgermeister Norbert Flaskamp, Künstler Ludger Krane und HV-Vorsitzender Manfred Schumacher und Galeristin Christiane Hoffmann während der Vernissage

Für die Ausstellung ist eine zusätzliche Öffnungszeit eingeführt worden. Donnerstag, den 23.06.2011 von 15-17 Uhr ist das Wiedenbrücker Schule Museum ausserplanmäßig geöffnet. Die nächste offene Führung am Sonntag, den 03.07.11 um 14 Uhr wird ebenfalls die neue Ausstellung zum Thema haben.