Theaterfahrt nach Dortmund in die Oper „Hänsel und Gretel“

Der Heimatverein Wiedenbrück-Reckenberg fährt am Donnerstag, den 18. Dezember 2008 nach Dortmund zum Theater. Besucht wird die Oper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck. Anmeldungen sind ab sofort bei Margot Piorkowsky Tel. 05242 377646 möglich. Gäste sind herzlich willkommen.

Die Abfahrt zur Vorstellung ist um 17.30 Uhr (Achtung, geänderte Abfahrtszeit!) vom Parkplatz an der Reitbahn (Rietberger Straße).

Hier ein Auszug aus dem Theaterprogramm:

Märchenspiel in drei Bildern, Libretto von Adelheid Wette, Musik von Engelbert Humperdinck

Was raschelt im Stroh?

Zwei Kinder auf dem Weg. Fort von Zuhause, wo Armut herrscht, Hunger regiert. Zwei Kinder auf dem Weg. Durch den Wald. Schritt für Schritt geht ihre Kindheit zu Ende. Sandmännchen und Taumännchen heißen ihre Schutzengel. Da steht ein einsames Haus aus Kuchen und Torten…

Wer knuspert an meinem Häuschen?

Ursprünglich für eine private Theateraufführung im Familienkreis entworfen, erweist sich Engelbert Humperdincks Adaption des Märchens der Gebrüder Grimm als Initiationsritus zweier Kinder, die ihr Elternhaus verlassen, die Gussform der Erziehung sprengen und eine neue Heimat in ihrem eigenen Leben finden.

Wo bin ich? Wach’ ich? Ist es ein Traum?

Poetische Naivität und musikalische Eindringlichkeit –Humperdincks melodische Einfälle sind als Volkslieder in den kulturellen Bewusstseinsschatz eingegangen. Das Märchen entführt in die Welt ursprünglichen Empfindens, in der Wirklichkeit und Traum, Hoffnung und Angst sich zum packenden und berührenden Bilderreigen finden.

O rühr mich an, dass ich die Äuglein öffnen kann!